Bioverlag: News aus dem Biosektor in Heft-Format - Absolut Bio

Regelmäßige Biomarkt Einkäufer kennen das bunte Heft mit der roten Aufschrift bestimmt, das es kostenlos an der Kasse zum Mitnehmen gibt: Schrot & Korn. Klingt zugegeben erstmal recht trocken, doch der Inhalt kann sich sehen lassen. Und nicht nur das! Als auflagenstärkste Kundenzeitschrift wurde das Heft 2009 mit dem Zertifikat „klimafreundlich“ ausgezeichnet.

Schrot & Korn – Biozeitschrift aus dem Bioverlag

Der Bioverlag wurde als Projekt aus dem renommierten Pala-Verlag gegründet, der wiederum als das Urgestein unter den Verlagshäusern mit Schwerpunkt auf vegetarischer und veganer Vollwertkost gilt.

Bereits Mitte der 80er Jahre erschien die erste Ausgabe von Schrot&Korn, dem kostenlosen Kundenmagazin, das in vielen Bio-Märkten und Naturkosthäusern für interessierte Kunden an der Kasse aus liegt. Der Titel mag jetzt erstmal die gängigen Öko-Klischees nicht gerade entkräften, der Inhalt ist jedoch alles andere als ewig gestrig und verstaubt.
Aktuelle Entwicklungen im Bio-Sektor werden regelmäßig kritisch beleuchtet. Die Gentechnik-Diskussion findet genau so Erwähnung, wie Neuheiten aus den Themenbereichen Wellness und Gesundheit.

Eine Jugendseite gibt es ebenso wie Gewinnspiele, Rätsel und jede Menge Bio-Rezepte, unter denen auch regelmäßig Gerichte aus der vegetarischen und veganen Küche zu finden sind.

Bioverlag: Naturkosmetik-Magazin Cosmia räumt mit alten Klischees auf

Mit dem faden Öko-Image räumt seit 2008 das Naturkosmetik-Magazin Cosmia auf. Ansprechende Layouts und gut recherchierte Artikel, bei denen sich so manch eine größere „Frauenzeitschrift“ gerne eine Scheibe abschneiden darf, lassen interessierte Kundinnen und Kunden alle 2 Monate nach dem kostenlosen Magazin greifen. Cosmia gibt es überall, wo man Naturkosmetik kaufen kann oder aber auch hier auf der Seite des Bioverlags im Abo.