Die Trend- Ernährung „Raw Food“ - Absolut Bio

Ein neuer Trend von Stars wie zum Beispiel Nena wird immer beliebter: „Raw Food“ bezeichnet eine Ernährung, die ganz aus Rohkost besteht. Was verbirgt sich hinter dieser Ernährungsweise – und ist das überhaupt gesund?

Mehr Energie

Wer der Raw-Food-Bewegung angehört, ernährt sich vegan. Es wird aber nicht nur auf tierische Produkte verzichtet. Die Nahrung wird in keinem Fall gekocht, sondern nur roh verzehrt. Der Buchautor C. Volm ist der Ansicht, dass durch das roh gegessene Obst und Gemüse dem Körper alle Inhaltsstoffe zu Verfügung stehen. So würde der Körper viel mehr Energie bekommen. Diese Extremkost hört sich einseitig an. Anhänger sind aber davon überzeugt, dass man durch eine gute Kombination leckere Gerichte zaubern kann. Heraus kommen dann Speisen wie Cremes aus Früchten und Mousse aus Nüssen.

Es gibt verschiedene Formen der „Raw-Food“ Ernährung

Wie kommt man zu so einer speziellen Ernährungsform? Volm erklärt, dass viele Anhänger Allergien haben, gegen die sie mit dieser Ernährung vorgehen wollen. Es wird unterschieden zwischen „Urköstlern“, die ihre Nahrung gar nicht verarbeiten und zwischen „Gourmet- Rohköstlern“, die ihre Gerichte auf maximal 40 Grad Celsius erwärmen. Im Sommer ernähren sich die meisten „Raw-Food“- Esser von frisch gesammelten Pilzen und Wildpflanzen. Dabei ist aber Vorsicht geboten: Wer sich nicht auskennt, sollte vor allem bei Pilzen genau darauf achten, was er isst! Im Winter ist die Auswahl zwar nicht ganz so groß, trotzdem gibt es viele Salate, Nüsse und Früchte im Angebot.

Erst fasten, dann auf Rohkost umsteigen

Der Experte rät allen Interessierten, erst einmal zu fasten. Denn nach ein paar Fastentagen schmecke jedes Obst wieder herrlich, so dass ein Einstieg leichter fällt. Volm empfiehlt außerdem den Einkauf in Bioläden, dort ist die Qualität am besten. Viele Gemüsesorten kann man sich auch zu Hause anpflanzen, so dass das Essen zu einem echten Schnäppchen werden kann.

Gefährliche Mangelerscheinungen sind die Folgen

„Raw- Food“ hat aber leider nicht nur Vorteile. Wer auf Fleisch, Fisch, Milchprodukte und sogar auf gekochte Mahlzeiten verzichtet, leidet schnell unter Mangelerscheinungen. Daher sollten die Blutwerte regelmäßig kontrolliert werden, da ein Mangel an Eisen, Magnesium oder Calcium Auswirkungen auf die Gesundheit und das Wohlbefinden haben können. Auch die Deutsche Gesellschaft für Ernährung rät von der Trend- Ernährung ab und weist auf dadurch möglicherweise entstehende Mangelerscheinungen hin.

IMG: Unspec – Fotolia