Energiespartipps für den Garten - Absolut Bio

kleine Lampe im GratenDer Boden ist getaut und die ersten Sonnenstrahlen kündigen die neue Gartensaison an. Es gibt viel zu tun. Der Rasen muss wieder gemäht, die Hecken und Sträucher geschnitten und das Unkraut gejäht werden. Wer es geschickt anstellt und ein paar Tipps beachtet, der kann sogar Energie im Garten sparen.

Muskelkraft

Das Prinzip ist ganz simpel. Zwar sind die elektrischen Geräte sehr bequem, doch einiges geht auch mit simpler Muskelkraft. Dazu gehören beispielsweise Heckenscheren oder aber auch Rasentrimmer.

Da Rasenmähen unverhältnismäßig anstrengend werden kann, wenn eine größere Rasenfläche zu mähen ist, sollte man beim Kauf des Rasenmähers zumindest auf die Energieeffizienzklasse achten. Hinzu kommt, dass man umso weniger Energie verbraucht, je schneller man mäht. Das bedeutet, dass man immer trockenen Rasen mähen sollte und möglichst alle Gegenstände, die im Weg liegen vorher weg räumt, um sich nicht unnötig aufzuhalten.

Kostenlos Wasser und Licht

Selbstverständlich braucht der Garten Wasser. Licht wäre auch nicht schlecht. Hier gibt es jede Menge Möglichkeiten Energie zu sparen. Mit großen Wassertonnen kann man das Regenwasser sammeln und mit einer einfachen Gießkanne verteilen. Achten Sie darauf, dass Sie die Tonne an einen schattigen Platz stellen, damit nicht zu viel Wasser wieder durch Sonneneinstrahlung verdampft. Das spart den Strom für die Wasserpumpe. Solarlampen bieten kostenlosen Strom für Licht in verschiedenen Ausführungen. So können sowohl Wandleuchten, als auch kleine Stehlampen mit Solarenergie versorgt werden. Sie laden sich über den Tag mit Sonnenenergie auf, speichern diese und geben sie ab, sobald es dunkel wird. Noch effektiver sind Solarlampen mit Bewegungsmelder, die effiziente LEDs mit Strom versorgen. Auch Teichpumpen lassen sich mit Solarenergie betreiben.

Ressourcen nutzen

Wer vorhandene Ressourcen nutzt und sammelt, der kann im Garten viel Strom sparen. Das fängt bei der einfachen Verwendung von manuellen Geräten mit eigener Muskelkraft an und geht bis hin zum Sammeln von Wasser und Solarenergie.
Mehr zum Thema Strom im Garten finden Sie hier.

Foto von Johan Faust – fotolia