Gemüsekiste liefern lassen: Adressen und Tipps - Absolut Bio

Immer frisches Obst und Gemüse mit Öko-Qualität im Haus haben und dabei die nachhaltige Landwirtschaft der Region unterstützen und die Umwelt schützen – Ein Angebot, was immer mehr Biohöfe und Städter zusammenbringt.

Wer kennt das nicht, man schafft es einfach nicht pünktlich von der Arbeit auf den Markt oder kann sich dann nicht entscheiden und hat die Schlepperei bis in die Wohnung. Und so richtig weiß man ja auch beim Bioladen nicht, wo die Produkte genau herkommen. Mit dem Lieferservice einer Gemüsekiste ist die Ware garantiert frisch und aus ökologischem Anbau der Region.

Obst und Gemüse direkt ins Haus: Ein Service, der sich dreifach lohnt

Wenn man den Obst-und Gemüselieferservice nutzt, hat man gleich drei wichtige Vorteile. Zum Einen bekommt man Nahrungsmittel ohne einkaufen gehen zu müssen ins Haus, die garantiert frisch sind und unter ökologischen Bedingungen in der Region gewachsen und hergestellt sind. So sorgt man leicht für eine gesunde Ernährung und weiß, wo die Ware herkommt und kann die Qualität direkt kontrollieren.

Zum Zweiten schützt man die Umwelt, denn die Ware kommt aus der Region und muss nicht erst über weite Lieferwege transportiert werden. Außerdem sind die Lieferanten bemüht, ihre Lieferrouten gut zu planen, um möglichst viele Kunden auf einer Fahrt zu erreichen. Würde jeder dieser Kunden einzeln zum Einkauf fahren, wäre die Umweltbelastung um ein Vielfaches höher. Zusätzlich werden Verpackungen eingespart und weniger Müll produziert, denn die Ware kommt immer in einer robusten Kiste, die der Kunde mit einem Pfand ausleiht.

Und drittens unterstützt der Kunde nachhaltig die regionale Landwirtschaft und den Bio-Bauernhof selbst. Je mehr Kunden den Service beanspruchen, umso mehr Hektar Land können für die ökologische Landwirtschaft genutzt werden. Zusätzlich gewinnt der Hof neue Kunden und durch das Abo-System kann er garantiert das absetzen, was er angebaut hat.

Gemüsekiste liefern lassen: Wie funktioniert das?

Je nachdem wo man wohnt, kann man sich im Internet über regionale Anbieter des Lieferservices informieren. Es gibt viele Höfe, die diesen Service selbst anbieten. Man findet aber auch logistische Unternehmen, die den Service mit regionalen Bauernhöfen und der Landwirtschaft koordinieren.

Von Standardkisten bis individuell für den Kunden gepackten Zusammenstellungen ist die Flexibilität sehr groß. Nicht nur Obst und Gemüse kann man sich auf diesem Weg ins Haus bringen lassen, sondern auch guten Käse und frische Milch, pure Säfte und frisch gebackenes Brot, ökologische Weine und Wurstwaren.

Die Bestellung ist ganz einfach: Sich für ein Unternehmen entscheiden und per Telefon, Email oder in einem Online-Shop die gewünschten Produkte durchgeben. An einem bestimmten Liefertag in der Woche wird einem dann die gepackte Gemüse-Kiste vor die Tür gestellt und man muss noch nicht einmal zu hause sein: Fertig!

[youtube LDp_iPeCsKU]

Gemüsekiste bestellen: Die besten Adressen in Berlin

Es gibt mittlerweile einige Anbieter, die den Lieferservice für ökologische Produkte direkt vom Hof anbieten. Oft kann man sich direkt bei den Höfen über die Angebote informieren. Hier ein paar Tipps, welche Anbieter besonders gute Ware mit einer absoluten Verlässlichkeit liefern:

  • Öko-Kiste: Verband bäuerlicher Gemüselieferbetriebe e.V. (groß und gut organisiert, viele Angebote)
  • Demeter Ökodorf Brodowin: eigene Produktion und Bio-Produkte aus der Region (ab 15 Euro Lieferung plus 2 Euro, Kiste 5 Euro Pfand)
  • Märkische Kiste: Viele Bio-Produkte aus Brandenburg (Lieferung 1,89 Euro, Kiste 8 Euro Pfand)
  • Biohof Blattwerk (Eichhorn-Gemüsekiste) in Görzke: Kleines Familien-Unternehmen (Lieferung 2,50)
  • Gemuesekiste.de im Internet: Findet Anbieter und Kontakt in der Nähe