Öko-Geschirr für die Grillparty - Absolut Bio

Der Wetterbericht prognostiziert gutes Wetter und alle sind sich einig: Wir grillen, hurra! Schnell ist entschieden, wer was besorgt: Grillkohle, Anzünder, Gemüse und Fleisch. Bio-Fleisch, na klar. Und viele Sorten vegetarische Würstchen, logisch. Es gibt heiße Diskussionen über die Auswahl der Getränke – worüber aber kaum jemand spricht: Worauf wird gegessen? Wird im letzten Moment wieder wabbeliges Plastikgeschirr aus der Ecke gezaubert oder schnell noch an der Tankstelle besorgt? Dabei gibt es tolle Alternativen!

  • Palmblatt-Geschirr sieht super aus, jeder Teller besitzt eine andere Maserung. Die Herstellung erfolgt nach dem Fair-Trade-Prinzip, nur abgefallene Palmblätter kommen in die Presse. Das Geschirr lässt sich mehrmals verwenden und kann unkompliziert kompostiert werden. 25 Teller kosten circa fünf Euro.
  • Auffallend und wunderschön sind FSC Holzschiffchen aus Bambus, ein echter Hingucker für die Party! Sie belasten die Umwelt nicht, und mit knapp 5 Euro für 100 Stück sind sie auch noch ein sehr günstiges Behältnis für Würstchen, Salate und Grillgemüse!
  • Grillgut mit einem sich in alle Himmelsrichtungen biegenden Plastikmesser zu schneiden war doch noch nie der Hit. Jetzt gibt es etwas definitiv Besseres: Besteck aus Birkenholz. Stabil, kompostierbar, formschön. Auch hier kosten 100 Stück nicht mehr als fünf Euro.

Zu wenig Grillkohle eingekauft? Mit Plastikgeschirr wäre jetzt Schluss, Holzbesteck lässt sich problemlos verfeuern.

Image: jgagarin – Fotolia