Wie funktioniert Photovoltaik - ein Überblick - Absolut Bio

SolaranlagenAls Photovoltaik wird die Gewinnung von Strom aus Sonnenlicht bezeichnet. Wenn Lichtenergie auf bestimmte Bauteile fällt, wird elektrischer Strom produziert. Die Anfänge der Photovoltaik begannen mit der Raumfahrt. Solarzellen wurden und werden noch heute als Energieversorgung für Raumfahrzeuge verwendet, da die Sonne als primäre Energiequelle immer verfügbar ist.


Grundlagen der Photovoltaik

Eine Photovoltaikanlage besteht aus mehreren Teilen. Das Solarpanel ist eines der wichtigsten Bauteile überhaupt. Zu seiner Herstellung werden verschiedene Halbleitermaterialien verwendet, am häufigsten Silizium. Die elektromagnetische Strahlung des Sonnenlichts erzeugt in ihnen einen elektrischen Strom, der durch Drähte zu einem Speicher (Akkumulator) geleitet wird, von dem aus die einzelnen Verbraucher versorgt werden.

Besonderheiten einer Photovoltaikanlage

Die Lichtenergie der Sonne steht im Alltag nicht rund um die Uhr zur Verfügung. Nachts liefern selbst beste Solarzellen keinen Strom. Darum benötigen Sie zu jeder Photovoltaikanlage einen speziellen Akku, der Sonnenenergie speichert und Energie auch dann zur Verfügung stellt, wenn die Sonne nicht scheint. Autobatterien sind dafür jedoch nicht geeignet, da sie eine fast vollständige Entladung, die bei Photovoltaikanlagen häufig vorkommt, schlecht vertragen. Die elektromagnetische Strahlung der Sonne besitzt nur eine relativ geringe Energiedichte. Darum ist auch die Flächenleistung der Solarpanel relativ klein. Beim Strom, der von Photovoltaikanlagen erzeugt wird, handelt es sich um Gleichstrom mit niedriger Spannung. Entweder verwenden Sie spezielle elektrische Verbraucher, die damit arbeiten können, oder Sie benötigen einen Umwandler/Transformator, der den Gleichstrom in den üblichen Wechselstrom mit 220 Volt Spannung umwandelt, damit Sie Standardgeräte anschließen können. Falls sie beabsichtigen, nicht selbst benötigten Strom ins öffentliche Netz einzuspeisen, muss die Photovoltaikanlage von einem anerkannten Fachmann installiert und abgenommen werden, damit Sie von Ihrem Netzbetreiber die Einspeisungsvergütung bekommen.

Photovoltaik liefert grüne Energie

Obwohl Kauf und Installation einer Photovoltaikanlage recht teuer sind, lohnt sich die Anschaffung, da die Solarzellen eine Lebensdauer von mehreren Jahrzehnten haben. Zudem steht die Lichtenergie kostenlos zur Verfügung, während andererseits die Strompreise ständig steigen. Wenn Sie die elektromagnetische Strahlung der Sonne zur Stromerzeugung nutzen, helfen Sie nebenbei aktiv der Umwelt, da keine Treibhausgase oder umweltschädigende Stoffe entstehen. Weitere Informationen zu diesem Thema erhalten Sie auch hier:  Thomaslloyd Solartechnik.

Bildquelle: martiposa – Fotolia