Die Zukunft der Solarenergiegewinnung - Absolut Bio

Die Einspeisevergütungen für die Energiegewinnung aus Photovoltaik-Anlagen werden planmäßig reduziert, sodass mancher Bauherr unsicher hinsichtlich der Zukunft der Solarenergie wird. Tatsächlich gehören alle erneuerbaren Energien zu den zentralen Energieträgern der Zukunft, zumal nach dem endgültigen Ausstieg aus der Atomkraft und nach dem Verbrauch aller endlicher Energieträger keine anderen Möglichkeiten zur Energieerzeugung zur Verfügung stehen werden.

Zwei Weisen der Sonnenenergie-Nutzung

ThomasLloyd Solartechnik informiert über die beiden Möglichkeiten, Sonnenenergie für Haushalte und Industriebetriebe nutzbar zu machen. Neben der Energiegewinnung durch Photovoltaik-Anlagen ist die Solarthermie von zunehmender Bedeutung. Hierbei handelt es sich um die direkte Umwandlung der Sonnenenergie in Wärme zum Heizen sowie zur Warmwasserbereitung. Solarthermie speist die gewonnene Energie nicht in das allgemeine Stromnetz ein, sondern macht sie direkt für Wärmezwecke nutzbar. Die Reduzierung der Vergütung für den mittels Photovoltaik-Anlagen eingespeisten Strom geht mit einer deutlichen Verringerung der Anschaffungskosten einer entsprechenden Anlage zur Energiegewinnung einher, so dass die verminderten Erlöse weiterhin zur Finanzierung des Anlagebaus und zum Erzielen eines ansprechenden Gewinnes reichen. Nicht zuletzt steht der selbst erzeugte Strom dem Inhaber einer Sonnenenergie-Anlage kostenfrei zur Verfügung, auch wenn die Zahlung einer Vergütung für den Eigenverbrauch ausläuft.

Neue Platzierungen für Sonnenenergie-Anlagen

Klassischerweise werden Photovoltaik-Anlagen auf dem Dach eines Wohnhauses oder eines Industriegebäudes errichtet; einige kleinere Anlagen stehen innerhalb der Städte auch auf dem Boden, wobei sie überwiegend nicht der Einspeisung in das allgemeine Stromnetz, sondern dem Betrieb von Parkscheinautomaten und ähnlichen Einrichtungen dienen. Seit einiger Zeit werden immer mehr Photovoltaik-Anlagen auf dem freien Feld errichtet. Die entsprechenden Module zur Energieerzeugung aus Sonnenenergie gelten als weniger störanfällig und sind weniger gefährlich für die Vogelwelt als Windräder, zudem erzeugen sie keine störenden Geräusche. Aus diesem Grund ist damit zu rechnen, dass in Zukunft vermehrt Photovoltaikanlagen statt Windrädern auf ehemaligen landwirtschaftlichen Nutzflächen errichtet werden, zumal die Sonne an vielen Plätzen in einem für die Energiegewinnung ausreichendem Maß scheint, während der Wind fast nur an der Küste regelmäßig weht.

Solarenergie weiterhin auf dem Vormarsch

Die Sonnenenergie wird in Zukunft noch mehr Bedeutung für die Energiegewinnung als heute haben. Neben Anlagen zur Stromerzeugung errichten Bauherrn künftig verstärkt Einrichtungen für die Solarthermie und erzeugen ihr Warmwasser sowie ihre Heizenergie alleine. Die Mehrkosten für den Bau der entsprechenden Anlagen machen sich nach wenigen Jahren bezahlt, zumal Kredite für Maßnahmen zur Energieeinsparung zu günstigen Zinssätzen beantragt werden können.

Bildquelle: Thaut Images – Fotolia