Essen – Freesien duften je nach Variante leicht süßlich bis fein pfeffrig. Das Parfüm lässt sich einfangen und für das Haus als Raumspray nutzen.

Dafür die Blütenblätter abpflücken und in kleine Stücke schneiden. Diese auf den Boden eines Gefäßes legen und so viel kochendes Wasser darübergießen, dass die Blätter fast bedeckt sind, erklärt das Blumenbüro in Essen. Das Wasser eine halbe Stunde ziehen lassen, dann die Blütenblätter durch einen Kaffeefilter abseien.

Das gefilterte Duftwasser nun in ein Fläschchen mit Zerstäuber geben, dieses mit Datum versehen in den Kühlschrank geben. Darin bleibt das Duftwasser zwei Wochen lang haltbar.

Alternativ lässt sich die Freesie als Ganzes in Blumensträußen verwenden. Das Blumenbüro rät etwa zur Kombination mit anderen Frühlingsblüten wie Nelke, Calla und Gerbera. Dazu passt leichtes Grün, etwa vom Asparagus oder Dill.

Fotocredits: Tollwasblumenmachen.de
(dpa/tmn)

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.