Selbstgemachte Pflege für gestresste Haare - Absolut Bio

Besonders im Winter sind Haare gerne mal gestresst, ausgetrocknet und einfach schwer zu bändigen.

Wer sich und seinem Haar eine Freude machen möchte, kann sich un null-komma-nix eine schöne Haarpflege selbst zaubern. Da die Einwirkzeit meist etwas länger ist, sollte man die Zeit effektiv nutzen- vielleicht, um mal wieder eine schöne Gesichtsmaske zu machen? 😉

Kleiner Tipp: Insbesondere Haarpflege mit Öl kann schwierig auszuwaschen sein, daher sind nach einer solchen Anwendung zwei Haarwäschen mit mildem Shampoo zu empfehlen. Zur Pflege der Kopfhaut eignet sich auch im Anschluss die Brennessel-Spülung.

Hier ein paar Rezepte zur Anregung.

Sahnepackung (für sprödes, trockenes, widerspenstiges Haar)
3 EL Sahne
1 TL Mandelöl
1 TL Zitronensaft

Alle Zutaten vermischen und die so entstandene Packung gründlich in Haar und Kopfhaut einmassieren.
Mindestens 10 Minuten, besser länger wirken lassen. Die Wirkung erhöht sich, wenn ein warmes Handtuch um die Haare gewickelt wird.

Aloe-Vera-Feuchtigkeitspackung
1 EL Aloe-Vera-Öl
1 bis 2 Eigelb

Das Eigelb (bei kurzen Haaren eins, bei längeren zwei) mit dem Öl vermischen. Alternativ eignet sich auch Aloe-Vera-Gel, dann aber nur 1/2 EL nehmen.
Die Packung auftragen und vor allem in die Längen einmassieren. 30 Minuten einziehen lassen, eventuell auch über Nacht.

Bier-Zitronen-Packung (für gestresstes, brüchiges, splissiges Haar)
1-2 Eigelb
1/2 Tasse Bier
ein Spritzer Zitrone

Je nach Haarlänge ein oder zwei Eigelb mit dem Bier glattrühren und einen Spritzer Zitrone dazu geben. Dann gründlich in Haare und Kopfhaut, vor allem in die Spitzen, einmassieren und mindestens eine Viertelstunde einwirken lassen.

Intensiv-Repair-Kur für die Spitzen

1 EL Rizinusöl
1 EL Avocadoöl

Die Öle vermischen und das Ganze erwärmen, zum Beispiel in der Mikrowelle. Dann in die Haare einmassieren und unter einem warmen Handtuch oder eine Haube für mindestens eine Stunde einwirken lassen.