Veganer-Mythen - Absolut Bio

Veganer werden von vielen Fleischessern immer noch skeptisch und verständnislos beäugt. Muss diese Askese wirklich sein? Welche Vorurteile stimmen und welche sind frei erfunden?

 

Menschen sind Fleischesser

„Der Mensch ist ein Allesfresser, das war schon immer so.“ Diesen Satz können nicht nur Vegetarier nicht mehr hören. Leider spricht allerdings vieles dafür, dass der Mensch in der Tat kein reiner Pflanzenfresser ist. Denn aus der Tierwelt weiß man, dass Pflanzenfresser einen längeren Darm als wir Menschen haben und mehrere Mägen besitzen. Unser großes Gehirn spricht ebenfalls dafür! Eine Kost, die ausschließlich aus Gemüse oder Samen besteht,  hätte unserem Gehirn nicht das nötige Eiweiß oder genügend Kalorien liefern können.

Mangel an Vitaminen und Eisen

Tatsächlich raten Experten dazu, zweimal die Woche Fleisch, Fisch und Eier zu essen. Studien zeigen, dass der Verzicht darauf eine geringere Knochendichte zur Folge hat – viele Veganer leiden zusätzlich unter Eiweiß-, Eisen-, Jod-, Kalzium- und Vitamin B6- und B12-Mangel. Jod ist ein Bestandteil von Schilddrüsenhormonen, die wichtig für den Stoffwechsel sind. Vitamin B hilft dabei, Kalzium aufzunehmen. Das sind nur einige Beispiele dafür, wie wichtig diese Nährstoffe für unseren Körper sind. Denn auch wenn Veganer genau so viel Eisen zu sich nehmen wie Fleischesser: Das pflanzliche Eisen kann der Körper nicht so gut aufnehmen wie das tierische.

Alternativen zu Fleisch

Natürlich muss man nicht zwangsläufig Fleisch und Fisch essen. Den Eiweißgehalt kann man über Hülsenfrüchte und Tofu decken, Vitamin B 2 ist in Spargel oder auch Spinat enthalten. Vitamin B12 ist fast nur in tierischen Produkten enthalten, daher sind Veganer hier auf Nahrungsergänzungsmittel angewiesen. Künstliches B12 kann der Körper gut verwerten. Pflanzliches Eisen kann der Körper nur aufnehmen, wenn man zusätzlich Vitamin C und Milchsäure zu sich nimmt, das hilft dem Körper dabei, das Mineral in eine besser verfügbare Form umzuwandeln.

Schwangere und Kinder sollten sich nicht vegan ernähren

„Jeder kann Veganer werden“ – das stimmt leider nicht so. Schwangere, stillende Frauen und Kinder sollten sich nicht vegan ernähren.  Der Grund dafür liegt darin, dass in der Schwangerschaft und in der Wachstumsphase der Bedarf an Eiweiß, Vitaminen und Energie deutlich steigt. Ein Vitamin-B12- Mangel kann zu Fehlgeburten führen und das Nervensystem des Babys schädigen. Bei Kindern kann der Mangel Nervenschäden und Blutarmut nach sich ziehen.

 

Foto von Firma V – Fotolia