Wassersparende Armaturen für Bad und Küche - Absolut Bio

Der Wasserverbrauch im eigenen Zuhause kann mit modernen Armaturen in Bad und Küche deutlich reduziert werden. Nicht nur Trinkwasser, sondern auch Energie geht mit dem sorglosen Verbrauch von Warmwasser verloren. Mit Thermostatmischern und Durchflussreglern können Sie die Energiekosten verringern, ohne dabei auf den gewohnten Komfort verzichten zu müssen.


Den Wasser- und Energieverbrauch reduzieren

Ohne Wasser gäbe es kein Leben. Der Wasserverbrauch pro Kopf stieg aber in den letzten Jahrzehnten trotz knapper werdender Trinkwasserreserven rapide an. Für den einzelnen Haushalt bedeutet dies nicht nur, mit dem kühlen Nass sorgsamer umzugehen, sondern auch, mit steigenden Kosten rechnen zu müssen. Für Warmwasser muss zusätzliche Energie zur Aufbereitung aufgewendet werden, und auch hier lassen sich Kosten einsparen. Große Mengen laufen täglich ungenutzt in den Abfluss und sorgen für einen übermäßigen Energieverbrauch. Moderne Armaturen für Bad und Küche wirken dieser Wasser- und Energieverschwendung entgegen. Mit Durchflussreglern und Thermostatmischern kann der Kalt- und Warmwasserverbrauch auf ein Minimum reduziert und die Kosten deutlich niedriger gehalten werden. Armaturen mit modernster Technik, wie mit integrierten Mengen- und Heißwasserbremsen, machen Küche und Bad zum exklusiven Sparbereich.


Intelligente Lösungen in wassersparenden Armaturen

Eine der sparsamsten Lösungen stellt der Durchflussregler in modernen Armaturen dar. Dieser lässt nur so viel Wasser durch den Hahn fließen, wie Sie auch tatsächlich benötigen. Mehr als 30% des Verbrauches können dabei eingespart werden. Auch alte Armaturen lassen sich mit diesem System nachrüsten. Der Warmwasserverbrauch kann mit einem Thermostatmischer erheblich reduziert werden. Dabei wird die Temperatur konstant eingestellt und kann nur auf Knopfdruck erhöht werden. Auch die Stellung des Mischhebels spielt beim Warmwasserverbrauch eine große Rolle. Bei wassersparenden Armaturen befindet sich der Kaltwasserbereich in der Mittelstellung, da diese am häufigsten benutzt wird. Sie drehen den Hebel also nicht mehr automatisch in den Warmwasserbereich. Bei Armaturen mit Mengenbremsen lässt sich der Mischhebel nur bis zu einem bestimmten Punkt widerstandslos hochziehen. Erst bei strengerem Hochziehen fließt mehr oder, wie bei Heißwasserbremsen, warmes Wasser durch den Hahn. Bis zu 70% des Trinkwassers können Sie mit einem automatischen Wasserstopp einsparen. Ein Bewegungssensor betätigt den Wasserfluss ausschließlich, wenn sich Ihre Hände unter dem Wasserhahn befinden. Wassersparende Armaturen machen diese intelligenten Lösungen möglich.

Zusammengefasst:

  • Die wassersparende Armatur sorgt für einen geringeren Wasserverbrauch in Küche und Bad.
  • Mit Mengenreglern und Thermostatmischern reduzieren Sie nicht nur die verbrauchte Wassermenge, sondern auch den Energieverbrauch für die Warmwasseraufbereitung.
  • Ein automatischer Wasserstopp minimiert den Wasserverbrauch auf einen Bruchteil.

Mit den intelligenten Lösungen im Sanitärbereich lassen sich die Kosten für Wasser und Energie deutlich verringern.

Foto ist von: Udo Kroener – Fotolia