Zehn Gründe, um grünen Tee zu trinken - Absolut Bio

Ob Matcha, Sencha oder Long Tseng – die Wirkungen des grünen Tees sind so vielseitig wie die verschiedenen Sorten. Grüner Tee wird aus der gleichen Pflanze gewonnen, die auch für schwarzen Tee verwendet wird. Die Blätter der Camellia sinensis werden für die Herstellung von grünem Tee aber nur kurz erhitzt und nicht oxidiert. Mit etwa 70 Grad heißem Wasser aufgegossen und zwei Minute lang ziehen gelassen, entsteht aus den Blättern das beliebte Heißgetränk.
Gruener Tee

Grünen Tee kaufen und trinken nicht nur Japaner und Chinesen gerne – auch Europäer wissen das belebende Getränk zu schätzen. Forschungen belegen die wohltuenden Wirkungen von Grüntee auf Körper und Geist, die vor allem durch das Antioxidans Epigallokatechingallat (EGCG) ausgelöst werden. Wer seine Lieblingssorte in einem Tee-Shop wie Feelino gefunden hat, tut seiner Gesundheit auf natürliche Weise etwas Gutes.

Hier sind zehn Gründe, warum es sich lohnt, täglich ein paar Tassen grünen Tee zu trinken.

  1. Krebsrisiko mindern

Die Antioxidantien und Gerbstoffe in grünem Tee mindern das Risiko, an Krebs zu erkranken. Freie Radikale können besser abgefangen und schädliche Abbauprodukte gebunden werden. Außerdem soll beim Teegenuss ein körpereigenes Enzym aktiviert werden, das krebserregende Stoffe in den Zellen unschädlich macht.

  1. Hautgesundheit unterstützen

Wegen der enthaltenen Vitamine, Mineralien und Spurenelemente wirkt sich grüner Tee auf die Hautgesundheit aus. Wer regelmäßig Grüntee trinkt, hilft der Haut, sich zu schützen und regelmäßig zu erneuern.

  1. Gedächtnis ankurbeln

Die belebende Wirkung von grünem Tee wirkt sich nicht nur sprichwörtlich auf den Geist aus: Er begünstigt die Bildung von Nervenzellen, die für die Gedächtnisleistung und das Lernvermögen verantwortlich sind. Vor allem bei degenerativen Krankheiten oder Alzheimer hilft das Aufgussgetränk.

  1. Magen und Darm beruhigen

Bei Beschwerden des Verdauungstraktes zeigen die Gerbstoffe im grünen Tee ihre Wirkung. Sie beruhigen Magen und Darm und lindern eventuelle Schmerzen.

  1. Zähne schützen

Der antibakterielle Effekt von grünem Tee wirkt sich auch auf das Gebiss aus: Grüner Tee bekämpft Keime, die Zahnfleischentzündungen und Karies auslösen. Schädliche Säuren und Bakterien im Mund werden ebenfalls gemindert.

  1. Herz-Kreislauf-System verbessern

Wer regelmäßig grünen Tee trinkt, beugt Bluthochdruck vor. Auch der Cholesterinwert kann positiv beeinflusst werden. Herzinfarkte und Schlaganfälle treten bei Teetrinkern nicht so häufig auf, wie bei Nicht-Teetrinkern.

  1. Knochen und Knorpel stärken

Grüner Tee enthält viel Fluorid. Das stärkt Knochen und Zähne und hilft, die Knochendichte zu erhalten. Außerdem blockiert grüner Tee entzündliche Enzyme, die Knorpelgewebe angreifen könnten. Osteoporose und Arthritis werden somit vorgebeugt.

  1. Abnehmen fördern

Weil Grüntee förderlich für die Fettverbrennung ist, kann er auch bei der Gewichtsreduktion unterstützen. Auf natürliche Art wird mit ein paar Tassen Tee die Stoffwechselrate erhöht.

  1. Blutzucker senken

Nicht nur der Fettstoffwechsel wird mithilfe von grünem Tee reguliert: Auch der Blutzuckerspiegel steigt nicht so schnell an. Der Tee kann somit auch vor Diabetes schützen.

  1. Entzündungen stillen

Die Flavonoide im grünen Tee wirken antimikrobiell und blut­gerinnungshemmend, weswegen er auch bei Entzündungen eine positive Wirkung zeigt. Auch bei entzündlicher Haut wie Ekzemen oder Akne wirkt grüner Tee lindernd.


IMG: Thinkstock, iStock, Smitt