Bio Shaping – eine Alternative zu Silikongelimplantaten - Absolut Bio

Unter Bio Shaping versteht man eine Eigenfetttherapie, die gerade Patientinnen als Ersatz für Silikongelimplantate in Erwägung ziehen. So kann man auf natürliche Weise eine Brustvergrößerung hervorrufen, ohne sich dem Risiko chemisch hergestellter Kissen auszusetzen.

Amerikas Einflüsse schwappen immer mehr nach Deutschland, so auch der steigende Trend von Brustvergrößerungen. Da die Meldungen fehlerhafter Silikongelimplantate immer mehr ansteigen, tendieren mittlerweile viele Frauen zu Brustvergrößerungen durch Eigenfetttherapie.

Eigenfetttherapie statt Silikongelimplantate

Bio Shaping wird in erster Linie bei Brustvergrößerungen in Erwägung gezogen, da Eigenfett im Vergleich zu Silikongelkissen ein gesünderes und fast risikoloses Prozedere darstellt.
Realistisch betrachtet können nicht mehr als 50 Prozent Fetteinwachsrate pro Sitzung mit einem konventionellen Verfahren erzielt werden.

Wie bei allen Behandlungen sollte man auch hier einen vertrauenserweckenden Arzt aufsuchen, der auf Sterilität achtet und eine gründliche Vor– und Nachsorge betreibt, denn die Gesundheit des Patienten sollte immer an erster Stelle stehen. Von einer Injektion von eingefrorenem oder wieder aufgetautem Körperfett ist gänzlich abzuraten, da seit geraumer Zeit bekannt ist, dass diese Zellen das Einfrieren nicht überleben und somit nicht wachsen können.

Anwendungsgebiete von Eigenfett

Eigenfetttherapie kann nicht nur zur Brustvergrößerung, sondern grundsätzlich für fast alle Wiederherstellungen und Vergrößerungen eingesetzt werden, sei es am Gesäß, an den Wangen oder an den Waden. Zudem kann es zur Verbesserung des Hautbildes führen.

Fettinjektionen können auch Körperdeformationen wie Narben von Verbrennungen oder Blinddarm sowie Wunden, die nicht heilen wollen, rekonstruieren. Besonders erstaunlich ist die Tatsache, dass sogar bei Stimmbandlähmungen durch Eigenfettbehandlung die Phonetik wiederhergestellt werden kann.

Seit einiger Zeit können aus Fettstammzellen auch Haarzellen gezüchtet werden, die dann mit einer Spritze in die Kopfhaut injiziert werden. Diese Innovation stellt vor allem für Männer eine attraktive Möglichkeit einer haargewinnenden Verjüngungskur dar.

In Deutschland ist diese Form der Therapie jedoch noch nicht allzu weit voran geschritten, aber Ärzte prognostizieren eine steigende Nachfrage nach der Eigenfetttherapie. Mittlerweile sind sogar manche Krankenkassen bereit, die Kosten für bestimmte Eingriffe, zumindest bei Fällen wie Brustamputationen, zu übernehmen.