Die besten Bioläden in Berlin - Absolut Bio

Produkte für eine gesunde und umweltbewusste Ernährung kaufen immer mehr Deutsche in Bioläden. In Berlin sprießen Biomärkte, Bioläden und Biosupermärkte nur so aus dem Boden. Doch wo kaufe ich am Besten und was sind die Unterschiede?

Der Bio-Boom in Berlin sorgt dafür, dass immer mehr Bioläden aufmachen und Händler Stück für Stück Bio-Produkte in ihr Sortiment aufnehmen. Diese biologische Revolution ist durchaus erfreulich, allerdings ist der Bio-Kunde manchmal überfordert, wo er nun kaufen soll und welche Produkte wirklich Bio sind und nicht nur maßlos überteuert. Überall springt dem Kunden dieses kurze, so schön in den Ohren klingende Wort „Bio“ ins Auge. Doch ist auch überall Bio drin, wo Bio drauf steht? Ist man im privaten Bioladen oder dem Biomarkt auf Nummer sicher Bio? Und was versteht man eigentlich unter „Bio“?

Wir sind Kinder der Bio-Revolution

Wenn uns diese Gedanken kommen, sind wir schnell überfordert. Das mag auch daran liegen, dass die Bewegung, den Kunden über die Inhaltsstoffe der Produkte, die er kauft und konsumiert, zu informieren, gerade erst angerollt ist. Wir sind es nicht gewöhnt, ein Recht auf Information und Qualität zu haben. Wir vergessen leider zu oft, dass eigentlich wir als Kunden die Macht über den Markt haben und damit aber gleichzeitig auch die Verantwortung.

Wir sollten uns also Gedanken darüber machen, was wir kaufen und warum. Wenn es immer nur das Billigste sein soll, muss die Qualität und damit auch die Gesundheit darunter leiden. Aber nicht nur die Qualität leidet, sondern auch die ganze nachhaltige Marktwirtschaft und die soziale Gerechtigkeit in der Arbeitswelt. Viele Supermärkte und Discounter haben ein Bio Sortiment. – Doch Vorsicht vor Bio-Fake-Produkten!

Bio-Boom und Fake-Produkte

Man sollte sich auch bewusst machen, dass der Bio-Boom in Deutschland ein kapitalistischer Zug ist, auf den viele Händler aufspringen wollen. Deshalb sollte man vorsichtig sein mit Bio-Marken in Discounter-Supermärkten und sich immer darüber informieren, was das jeweilige Bio-Siegel wirklich bedeutet.

Denn oft ist das Produkt in Supermärkten nicht 100% Bio, es darf sich aber dennoch „Bio“ nennen. Und wie steht eigentlich Bio zu Gentechnik? Solche Fragen beantworten sich am Besten mit einem Bio-Einkaufsführer.

Geld ist nicht Bio

Natürlich hängt der Kauf von Bio-Produkten im Bio-Markt auch immer vom Portemonnaie des Kunden ab. Viele Bio-Produkte sind maßlos überteuert. Um zu unterscheiden, was seinen Preis wirklich wert ist, müssen wir als Kunden uns mehr über die Herstellung bzw. den Anbau unserer Nahrungsmittel informieren, ihren wahren Wert neu schätzen lernen.

Denn nicht alle Discounter-Produkte mit Biosiegel sind Betrug. Im Gegenteil, diese Entwicklung in unseren Supermarktregalen ist äußerst erfreulich. Dennoch erreichen diese Produkte heute oft nur einen Standard, der längst hätte bestehen und selbstverständlich sein sollen.

Einkaufen direkt vom Händler: Biomärkte in Berlin

Die wohl beste Wahl ist und bleibt der Markt selbst. Es bedarf sicher einiger Organisation, weil diese Märkte nicht immer verfügbar sind, jedoch sollte man zugunsten der Qualität diese Gewohnheit vielleicht ablegen. Auf einem Bio-Markt, wie beispielsweise dem Markt auf dem Kollwitzplatz oder teilweise auch Stände des Türkenmarktes am Maybachufer, kann man die Produkte oft direkt probieren.

Außerdem gibt es die beste Kundenberatung: Man kann den Händler alles fragen, was man wissen will. Denn er weiß, wo der Apfel herkommt und aus welcher Erde die Kartoffel bebuddelt wurde. Sicher haben diese außergewöhnliche Frische, die garantierte Qualität und der Service auch seinen Preis.

Bio Company & Co.: Biosupermärkte und Drogerien in Berlin

Mittlerweile gibt es sehr viele Biosupermärkte in Berlin. Die großen Bio-Ketten werden vielleicht sogar andere Discounter oder aber die kleinen Bioläden aus dem Stadtbild verdrängen. Bei der Bio Company, LPG Naturkost, viv Biofrischemarkt oder dem Reformhaus Vitalia ist man eigentlich immer an der richtigen Adresse.

Die Qualität ist hervorragend, die Preise sind gerecht. Bio Company arbeitet mit 15 Bauern aus Berlin und Brandenburg zusammen. So frisch sind Supermarkt-Produkte selten, denn sie haben keine weiten Transportwege. Auch viele Drogerien wie Rossmann oder dm ziehen mit Bio-Kosmetik und Bio-Nahrungsmitteln nach. Die Marke Alnatura im dm-Markt ist mit Recht sehr beliebt bei den Kunden, denn die Preise sind moderat.

Der Laden um die Ecke: Bioläden in Berlin

Es gibt sie nur noch selten, die kleinen Perlen in jedem Kiez. Doch besonders in Berlin Prenzlauer Berg und Kreuzberg finden sich viele private Kaufmannsläden mit Bio-Produkten oft aus eigener Produktion. Diese Läden sind mit ihren Produkten auch auf Bio-Märkten vertreten.

Man darf nicht vergessen, dass so ein kleiner Laden nicht alles haben kann und vor allem die Auswahl aus einem Sortiment nicht möglich, aber vielleicht auch nicht nötig, ist. Außerdem haben Obst und Gemüse eine jeweilige Saison, weshalb es nicht immer alles gibt.

Trotzdem hat es schon seinen besonderen Charme, beim Händler seines Vertrauens im Laden um die Ecke besondere kleine Köstlichkeiten zu kaufen. Doch oft sind die Preise gut gepfeffert.